Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

zukunft jetzt | Nr. 4/2016 | Ausgabe Berlin-Brandenburg

Vorsorge 26 zukunft jetzt Ausgabe 4.2016 sofort angetan: „Schon seit zweiein- halb Jahren legen wir sehr viel Wert auf die Gesundheitsförderung unse- rer Mitarbeiter“, sagt er. Deshalb sei seine Position zu dem Vorstoß der Rentenversicherung schnell klar gewesen: „Lasst uns vor einem möglichen Reha-Bedarf prä- ventiv aktiv werden“, so Aigner. Und auch der Vorstand der Diakonie Neuendettelsau, die in ihren bayern- weit mehr als 200 Einrichtungen – unter anderem Krankenhäuser, Ein- richtungen für Senioren und Men- schen mit Behinderung, Schulen und Kitas – etwa 7 000 Frauen und Männer beschäftigt, stand dem neu- en Angebot sofort positiv gegenüber. Bei einem Netzwerktreffen für Un- ternehmensbeauftragte zum Betrieb- lichen Eingliederungsmanagement (BEM) und Gesundheitsmanagement (BGM) bekam Thomas Aigner von der Rentenversicherung viele weitere Informationen – darunter die für eine Teilnahme notwendigen Vorausset- zungen und eine Übersicht über die vier Schritte, die zum Präventions- programm gehören (siehe S. 4/5). Auf dieser Grundlage stieß Aigner die nächsten Schritte für die von ihm betreuten Beschäftigten an. „Im No- vember dieses Jahres werden wir für unsere Mitarbeiter in Nürnberg das erste Präventionsprogramm starten“, kündigt der Diakonie-Beauftragte für Gesundheitsförderung an. Um daran teilnehmen zu können, müsse ein Be- » Es ist ein tolles Angebot der Diakonie, dass man nach einem Arbeits- tag oder in der Pause im Massagestuhl* mal richtig entspannen kann. « *Angebot der betrieblichen Gesundheitsförderung der Diakonie Neuendettelsau Sonja Pöhlmann-Dietel Zum Firmenservice der Deutschen Rentenversicherung gehören neben der Gesundheitsförderung der Beschäftigten zwei weitere Schwerpunkte: Rente und Altersvorsorge Die Rentenversicherung kommt auf Wunsch in Ihr Unternehmen und bietet dort für Ihre Beschäftigten Informationsveranstaltungen rund um die gesetzliche Rente und die kapitalgedeckte Altersvorsorge an. Dazu gehören u. a. Hinweise zu den Hinzuverdienstmöglichkeiten für Rentner, die vorzeitig oder erst nach ihrer persönlichen Altersgrenze in den Ruhestand treten wollen. Beiträge und Meldungen zur Sozialversicherung Vor allem für die Mitarbeiter in Ihrer Personalabteilung bzw. Ihrem Lohn- büro bietet die Rentenversicherung eine Beratung über die Anmeldung Ihrer Beschäftigten und die korrekte Berechnung der Sozialversiche- rungsbeiträge an. ∏ WEITERE ANGEBOTE DES FIRMENSERVICE und Kitas – etwa 7000 Frauen und

Übersicht