Bianka Willberg, Helmfried Hauch, Christian Soch,
Peter Sperling, Anna Pfeiffer (v.l.n.r.).
Bianka Willberg, Helmfried Hauch, Christian Soch, Peter Sperling, Anna Pfeiffer (v.l.n.r.).



Die Rente ist Teamarbeit

 

 

Die Deutsche Rentenversicherung Bund ist ein komplexes Gebilde. Bei der Belegschaft sind Spezialwissen und Gemeinsinn gefragt. Exemplarisch stellen wir fünf Menschen vor, die mit ihrem Einsatz für zufriedene Kunden sorgen.
 

Bianka Willberg, IT-Services

Für viele Menschen ist mein Aufgabenbereich ein Buch mit sieben Siegeln. Ich bin IT-Fachmensch und dabei unter anderem für die Steuerung der sogenannten SAN-Infrastruktur zuständig. Ein SAN oder Storage-Area-Network erlaubt es Computern von unterschiedlichen Standorten aus, in hoher Geschwindigkeit auf Daten zuzugreifen, die an verschiedenen Standorten auf verschiedenen Festplatten liegen, etwa zwischen unseren zentralen Berliner Rechenzentren. Ähnliches gilt für unsere dezentralen Standorte. Mein Team sorgt dafür, dass ausreichend Speicherplatz und Datendurchsatz zur Verfügung stehen. Das ist deshalb besonders wichtig, weil in der Deutschen Rentenversicherung Bund und den anderen Rentenversicherungsträgern die digitalen Verfahren eng verzahnt sind. Wenn es an einer Stelle eine Störung gibt, kann das ganze Getriebe ins Stocken kommen. Ich liebe meinen Job als Teamleiterin! Ich übernehme mit Freude Verantwortung und arbeite gerne mit Menschen. Besonders zufrieden bin ich, wenn ich mit meinem Team ein komplexes Projekt, etwa eine Datenmigration, fristgerecht erledigen kann.
 

Helmfried Hauch, Versichtertenberater

Ich bin seit fünf Jahren Rentner. Tatenlosigkeit liegt mir aber nicht. Ich bin ehrenamtlicher Richter am Landessozialgericht. Und ich bin Versichertenberater. Ich bin einer derjenigen, der Mitbürgerinnen und Mitbürgern dabei hilft, ihre Rentenanträge auszufüllen und Fragen zur Rentenversicherung zu beantworten. Ich lebe in Berlin-Kladow, das liegt am westlichen Rand von Berlin. Viele Leute sind froh, wenn sie einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort haben. Für mich ist es motivierend, wenn ich Menschen bei Fragen zu Anträgen, Schreiben und Bescheiden der Rentenversicherung helfen kann.
 

Christian Soch, Versicherung und Rente

Als Teamleiter entscheide ich über die Anerkennung von Ansprüchen auf Altersrente, zudem bin ich selbst als Sachbearbeiter tätig. Hierbei steht die Bearbeitung von Anträgen – hauptsächlich Anträge auf Erwerbsminderungsrente – im Mittelpunkt. Mir ist bewusst, dass ich eine große Verantwortung für unsere Versicherten trage. Zudem übernehme ich Personalverantwortung für mein Team. Gemeinsam meistern wir die Digitalisierung der Arbeitswelt und stellen uns den Veränderungen im Rentenrecht. Meine Aufgaben sehe ich auch darin, die Teamarbeit zu organisieren und auf das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu achten.
 

Peter Sperling, Internationale Beratung

Seit über 20 Jahren bin ich im Bereich Auskunft und Beratung tätig. Heute bin ich unter anderem verantwortlich für die Organisation und Durchführung von Internationalen Rentenberatungstagen mit verschiedenen Ländern in Mittel- und Osteuropa. Dabei stehe ich im stetigen Kontakt mit den zuständigen Trägern der Deutschen Rentenversicherung, den ausländischen Institutionen sowie Botschaften und Konsulaten. Ich berate beispielsweise auch deutsche Staatsangehörige, die ins Ausland verzogen sind, oder ausländische Staatsangehörige, die in Deutschland gearbeitet haben und wissen möchten, ob und ab wann Rentenansprüche aus Deutschland geltend gemacht werden können. Mir kommt es darauf an, die Informationen so einfach und kundenorientiert wie möglich zu vermitteln, um zusätzliche schriftliche Anfragen an die Leistungsabteilungen zu vermeiden. Auch nach so vielen Jahren in diesem Bereich ist es ein schönes Gefühl, dem Einzelnen weiterhelfen zu können.
 

Anna Pfeiffer, Berufliche Rehabilitation

Schuheinlagen, Hörgeräte oder gar Zahnersatz von der Rentenversicherung? Für mich als Sachbearbeiterin im Bereich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (berufliche Rehabilitation) ist das nichts Außergewöhnliches. Wenn eine Krankheit Menschen aus ihrem Alltag reißt, geben ihnen die beruflichen Reha-Leistungen der Rentenversicherung die Chance, wieder ins Berufsleben einzusteigen. Dieses Ziel spornt mich enorm an. Das Interessante an meinem Bereich ist das vielseitige Leistungsspektrum. Neben technischen Arbeitshilfen gehören dazu auch Leistungen in Werkstätten für Menschen mit Behinderung oder individuelle Qualifizierungsmaßnahmen. Mit unseren Reha-Beratern vor Ort stimme ich mich deswegen eng ab. Bei Umschulungen oder Kraftfahrzeughilfen hat man oft einen direkten, intensiven Kontakt mit den Versicherten, teilweise bis zur Rente. Das mag ich besonders an meiner Tätigkeit.
 


Informationen über die vielfältigen Berufsfelder der Rentenversicherung finden Sie hier:
www.drv-bund-karriere.de
www.echte-it.de

Werden Sie Versichertenberaterin oder Versichertenberater oder lassen Sie sich von ihnen beraten:
t1p.de/Versicherten-berater