Stefan Marquard mit dem Küchenteam.
Stefan Marquard mit dem Küchenteam.



Gesundes Essen in der Schule

 

Die Krankenversicherung KNAPPSCHAFT und Stefan Marquard sensibilisieren mit dem Projekt „Sterneküche macht Schule“ Schülerinnen und Schüler sowie Schulen für gesünderes Essen. Ziel ist es, die Schulverpflegung in Deutschland nachhaltig zu verbessern. Dabei sollen dem Fachpersonal, den Lehrkräften sowie den Schülerinnen und Schülern Verbesserungsvorschläge für gesunde Ernährung an die Hand gegeben werden – ohne zusätzliches Personal und ohne zusätzliche Kosten. In den vergangenen fünf Jahren wurden mehr als 80 Schulen unterstützt. Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT: „Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und gesundes Wachstum. Mit Stefan Marquard und unserem Projekt ‚Sterneküche macht Schule‘ bieten wir engagierten Schulen und Kitas ein praktikables und nachhaltiges Konzept zur Verbesserung ihres Verpflegungsangebotes direkt vor Ort.“

Im Rahmen des Projekts „Sterneküche macht Schule“ ist Stefan Marquard jeweils einen ganzen Tag aktiv in der Küche der ausgewählten Schule. Dort trainiert er das Küchenteam, analysiert und optimiert gemeinsam mit dem Mensateam Abläufe, Arbeitsweisen und eingesetzte Lebensmittel. Außerdem werden alle Verantwortlichen zu mensarelevanten Themen geschult – von der Optimierung der Einkaufsplanung und Lagerung über eine nährstoffschonende und geschmackserhaltende Zubereitung der Nahrungsmittel bis hin zum Anrichten von Speisen. Stefan Marquard bezieht auch die Schülerinnen und Schüler an diesem Aktionstag ein, denn sie sind ein wesentlicher Teil des Teams. Er zeigt ihnen auf unkonventionelle Art, dass gesundes Mittagessen schmeckt und die Zubereitung Spaß macht. Frei nach dem Motto: „Weg vom Einheitsbrei – ran an die Frischeküche!“

Ein Gruppenfotos eines Küchenteams.

Nachhaltiger Erfolg

Auf Basis einer Analyse des gesamten Verpflegungsprozesses an der Schule werden gemeinsam individuelle Programmbausteine mit allen Beteiligten entwickelt. Diese münden in einen Abschluss fester Vereinbarungen. Durch die Übergabe der Arbeitsergebnisse an Küchenpersonal, Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte haben die Schulen eine schriftliche Grundlage, um sich dauerhaft für eine schmackhafte und gesunde Verpflegung einzusetzen und entsprechende Verträge mit ihren Lieferanten oder Betreibern zu schließen.
Nach etwa sechs Monaten wird den Schulen eine Nachschulung angeboten. In diesem Rahmen werden Inhalte vertieft. Die Küchencrew kann ihre neuen Erfahrungen einbringen und Fragen stellen. Die Teilnahme am Projekt ist kostenfrei.

Jede Schulform kann sich bewerben unter: sternekueche-macht-schule.de