Unterwegs mit dem Reha-Scout

 

 

07:30

Hey Leute, so sieht mein Zimmer aus. Ich hab sogar mein persönliches Bettzeug! Gleich geht’s in die Schule, vorher will ich aber noch ein Kapitel von meinem Lieblingsbuch „Dark Elements“ beenden.

 

09:35

Hier können wir in den Pausen abhängen, kickern oder abends Filme schauen: unser Aufenthaltsraum!

 

11:25

Bam! Heute bin ich der erste beim Schwimmkurs. Ich stell’ mir vor, das ist mein Privatpool. :)))

 

13:00

Nix mit Fast Food mehr – selbst kochen lernen ist angesagt. Macht echt Spaß. Und ist gesund. :)

 

15:00

Fitnessstudio brauch ich nicht. Ich trainiere hier auf dem Ergometer. Was ich gut finde, ist, dass es in der Reha keinen Leistungsdruck gibt. Jeder trainiert hier nach einem individuellen Plan.

 

17:00

So, liebe Leute, und jetzt noch das Schulfoto! Durfte ich heute morgen nicht schießen lassen. Aber so sieht’s aus hier, ganz okay für Schule. :) Bald geht’s draußen weiter, auf dem echten Gymnasium.

 

18:00

Tja, und so sieht’s vor der Tür aus. Bald ist meine Reha zu Ende. Ich freue mich auf zu Hause, aber ich werde meine neuen Freunde vermissen.

 

Info: Kinderreha

Fast 40.000 Kindern und Jugendlichen hat die Deutsche Rentenversicherung 2018 deutschlandweit eine Reha genehmigt. Zusätzlich tragen auch Krankenkassen solche Maßnahmen. Sie kommen für Kinder infrage, die chronisch krank sind und bei denen die Chance besteht, dass sich die Gesundheit durch die Reha-Maßnahmen bessert oder sogar vollständig wiederhergestellt werden kann. Das gilt zum Beispiel für Krankheiten der Haut und des HerzKreislauf-Systems, aber auch für Allergien, Krebserkrankungen, Übergewicht und psychosomatische Störungen.

 

Auf Youtube: So erlebt Reha-Scout Selma ihren Klinikaufenthalt

 

 

FOTOS: QUIRIN LEPPERT