5 Tipps: So hält man die Lunge fit


1 Regelmäßige körperliche Bewegung hält allgemein fit, verbessert zudem durch das tiefere Durchatmen die Reinigung der Lungen und beugt so Atemwegsinfekten vor. Empfohlen werden 10.000 Schritte am Tag.

2 Nichtraucher bleiben oder werden. Rauchen beschleunigt massiv die Lungenalterung, hemmt die Abwehrfunktion der Bronchien und ist der wichtigste Risikofaktor für viele Lungenerkrankungen, darunter COPD und Lungenkrebs.

3 Eine regelmäßige Lungenfunktionsmessung ist für jeden Menschen wichtig, insbesondere aber für Raucher. So lassen sich einerseits Lungenerkrankungen oft früher feststellen, andererseits helfen die Ergebnisse einer früheren Lungenfunktionsmessung, den Verlauf und das Ausmaß einer späteren Lungenerkrankung richtig zu beurteilen.

4 Infekte vermeiden und nicht verschleppen. Regelmäßiges Händewaschen sowie Impfungen gegen Influenza und Pneumokokken beugen vor. Diese Impfungen werden allen Menschen ab 60 Jahren empfohlen, Menschen mit chronischen Erkrankungen wie COPD, Asthma oder Diabetes auch schon früher.

5 Bei Atembeschwerden wie Kurzatmigkeit oder Husten zeitnah die Lunge untersuchen lassen. Bei chronischen Erkrankungen der Atmungsorgane wie Asthma oder COPD mit dem Arzt über eine Lungenreha sprechen und diese beantragen. Zudem gelten im Rahmen der Corona-Pandemie weiterhin die AHA-Empfehlungen: Abstand, Händedesinfektion, Alltagsmasken.
 

Dr. Konrad Schultz - Klinik Bad Reichenhall der
Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd