Gesund radeln auf dem „Guter-Rat-Weg“
Gesund radeln auf dem „Guter-Rat-Weg“



Radelnd den Herbst geniessen

 

Die Temperaturen sind angenehm und das Farbenspiel der Bäume sorgt im Herbst für einen zusätzlichen Anreiz, die Natur per Rad zu erkunden. Ein beliebter Radweg in Deutschland ist der RuhrtalRadweg. Er erstreckt sich vom Sauerland bis ins Ruhrgebiet. 240  Kilometer entlang der Ruhr – von der Ruhrquelle bei Winterberg bis zur Mündung der Ruhr in den Rhein in Duisburg.

Neben der herrlichen Natur kommt man auf der Strecke an Denkmälern der Industriekultur, Fachwerkhäusern, Museen und Burgen vorbei. Das Höhenprofil ist – die ersten rund 35 Kilometer der Strecke im Sauerland ausgenommen – überwiegend eben und somit für eine entspannte Radtour ideal. Für Radfahrer mit E-Bike gibt es zudem auf der gesamten Strecke zahlreiche Ladestationen.

Der „Guter-Rat-Weg“ ist ein besonderer Streckenabschnitt und eine Kooperation des RuhrtalRadwegs und der KNAPPSCHAFT, einer der größten Krankenkassen: Von Witten bis Duisburg hält er zehn Stationen mit Gesundheitsinfos bereit; außerdem finden sich an einigen Stationen Sportgeräte, die zusätzlich fit machen.

Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT, erläutert: „Das Radeln hat viele positive Auswirkungen auf Körper und Geist. An unseren Stationen erhalten Radfahrer ganz nebenbei viele Tipps, die sich einfach in den Alltag einbauen lassen. Mit hilfreichen Hinweisen, beispielsweise zum Sonnenschutz, zur Ernährung oder zum richtigen Trinken, kann jeder etwas für seine Gesundheit tun. Die positive Resonanz auf den ,Guter-Rat-Weg‘ hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Prävention ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.“

 

Informationen unter: t1p.de/guter-rat-weg