Nachhaltigkeit: Das neue Verwaltungsgebäude in Stuttgart wie sich die DRV Baden-Württemberg des Themas nachhaltiges Bauen und Sanieren annimmt.
Nachhaltigkeit: Das neue Verwaltungsgebäude in Stuttgart wie sich die DRV Baden-Württemberg des Themas nachhaltiges Bauen und Sanieren annimmt.



Auf lange Sicht

Unter Nachhaltigkeit versteht man laut Duden „das Prinzip, nach dem nicht mehr verbraucht werden darf, als jeweils nachwachsen, sich regenerieren, künftig wieder bereitgestellt werden kann“. Was das mit der Rentenversicherung zu tun hat? Viel. Der Blick in die Zukunft hat Tradition: Ressourcen so einzusetzen, dass sie Wirkungen weit über das Heute hinaus entfalten, ist längst zum Standard geworden.

Nachhaltige Altersvorsorge

Beispiel Altersvorsorge: Geld wächst nicht nach. Zumindest nicht in Zeiten des Nullzinses. Umso wichtiger ist eine zukunftsfähige Altersversorgung, die es ermöglicht, nach dem Arbeitsleben ein auskömmliches Leben zu führen. Neben der gesetzlichen Rente ist eine zusätzliche private oder betriebliche Vorsorge wichtig: Was man tun kann, erläutert die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Baden-Württemberg mit ihrem Angebot „Pro Sicherheit im Alter“, kurz PROSA. Kennt man die richtige Altersvorsorge-Strategie und setzt sie um, lässt es sich gelassener in Richtung Alter schauen. Keine einfache Aufgabe, der sich die Rentenversicherung stellt. Die Beratung wird immer digitaler, Corona hat Telefon, Chats, Online-Dienste zu wichtigeren Kommunikationskanälen gemacht. Gleichwohl wünschen sich die Menschen gerade bei der Altersvorsorge persönliche Beratung vor Ort, wie Umfragen bestätigen.

RehaZentren mit gutem Beispiel

Beispiel Rehakliniken: Nach Möglichkeit nutzt die RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH der DRV regionale Lieferketten für ihr Ernährungsangebot mit der Priorität Bio-Erzeugnisse. „Wichtig ist uns aber insbesondere, mit unseren Patienten ihr Essverhalten zu optimieren. Lehrküchen und ein ‚Lehrsupermarkt‘ setzen da an“, berichtet Jörg Skupin, Pressesprecher der RehaZentren. Nachhaltig bessere Ernährung beginnt so in der Rehaklinik und findet ihre Fortsetzung im Alltag zu Hause.

Personaleinsatz nachhaltig planen

Beispiel Personal: Qualifiziertes Personal ist bei der DRV von herausragender Bedeutung. Die Menschen vertrauen ihrer Rentenversicherung – ein maßgebliches Verdienst der Beschäftigten. Um den Ratsuchenden auch künftig Wegweiser im „Dschungel“ Altersvorsorge sein zu können, setzt die DRV BadenWürttemberg alle Hebel in Bewegung: Über 100 Azubis wechseln jährlich in die Sachbearbeitung, dazu bildet die DRV Quereinsteigende aus und setzt auf dauernde Weiterbildung. „Diese Kontinuität ist die Voraussetzung für unsere Kundennähe – auch in den kommenden Jahrzehnten“, betont Geschäftsführer Andreas Schwarz. Das Credo der DRV Baden-Württemberg „In der Region – für die Region“ sorgt durch das dezentrale Beratungssystem zudem dafür, dass Kunden keine langen Anfahrtswege zu ihrer Rentenversicherung in Kauf nehmen müssen. Auch das ist ein Stück Klimaschutz.

Ein älterer Mann mit grauen Haaren lächelt.

»Nachhaltigkeit ist aus unternehmerischer Sicht keine Nebenaufgabe. Das erfordert unsere allergrößte Aufmerksamkeit.«

Joachim Kienzle, Alternierender Vorstandsvorsitzender und Vertreter der Arbeitgeber

 

Energieverbrauch halbiert

Beispiel nachhaltiges Bauen und Sanieren: Einen Millionenbetrag musste die DRV Baden-Württemberg für Stromversorgung und Klimatisierung ihres jetzt abgerissenen Großraumbürogebäudes aus den 1970erJahren in Stuttgart ausgeben. Das neue Haus heizt mit Geothermie, und gelüftet wird durch Öffnen der Fenster: Der Energieverbrauch wurde dadurch und beispielsweise durch präsenzgesteuerte LED-Beleuchtung halbiert. Das gleiche Ziel verfolgt die DRV bei der Sanierung des Verwaltungsgebäudes in Karlsruhe: Mit der Hälfte der bisher benötigten Energie soll das Gebäude nach der Sanierung auskommen. Eine neue Photovoltaik-Anlage wird zusätzlich für eine nachhaltige Energieversorgung installiert. Generell achtet das DRV-Gebäudemanagement penibel darauf, dass geltende Umweltvorgaben beispielsweise bei Sanierungen wo immer möglich übertroffen werden. Aktuell werden in den im ganzen Land verteilten Regionalzentren und Außenstellen Energie-Audits durchgeführt. Ziel auch hier: künftig Energie einzusparen.

Großes Potenzial bei der IT

Beispiel Informationstechnologie: 3.300 PC und rund 1.800 Notebooks sind bei der DRV Baden-Württemberg im Einsatz. Neben dem „Blauer Engel“-Label des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamts haben die Rentenversicherungsträger ein eigenes Nachhaltigkeits-Programm entwickelt: „Green IT“ trägt dazu bei, Energieverbrauch zu reduzieren, ebenso Energie- und Materialverbrauch sowie Schadstoffausstoß in der Herstellung. Und damit die Rechner effizient und umweltschonend recycelt werden können. Ziel: keinen negativen CO2-Fußabdruck zu hinterlassen.

Ein älterer Mann lächelt in die Kamera.

»Neben unseren sozialen Aufgaben tragen wir dazu bei, mit nachhaltigem Handeln der Zukunft eine Chance zu geben.«

Martin Kunzmann, Alternierender Vorstandsvorsitzender und Vertreter der Versicherten

 

Online-Services

Beispiel Aktenbearbeitung und Online-Services: Die digitale Akte hat Papier als Informationsträger abgelöst. Das spart nicht nur Zeit, das ist auch gut fürs Klima. Denn Papier ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, wenn es um Energieverbrauch geht. Zudem profitieren die Kunden: Vieles geht digital einfach schneller. Auch die Versicherten haben über die Online-Services der DRV einen schnellen Zugriff auf ihre Daten. Langfristiges Ziel: Den Zugriff auf die eigenen Daten mit einem persönlichen Bereich in einem Kundenportal weiter zu optimieren und den Zugang zu Leistungen über digitale Services deutlich zu erleichtern. Die DRV Baden-Württemberg ist sich ihrer Verantwortung bewusst, die sie als großes Dienstleistungsunternehmen in Bezug auf nachhaltiges Handeln hat: „Das spielt inzwischen bei allem, was wir tun, eine maßgebliche Rolle“, unterstreicht Andreas Schwarz.

Beschaffung mit Umweltaspekt

Beispiel Beschaffung: Wo immer möglich und wirtschaftlich vertretbar, ist bereits heute beim Einkauf Nachhaltigkeit ein maßgeblicher Aspekt und ein wichtiges Kriterium für den Zuschlag bei Ausschreibungen. Bei Fahrzeugen beachten die Einkäufer die entsprechenden EU-Vorgaben für CO2- und NOX-Ausstoß, bei Lieferketten schauen sie, wo immer möglich, auf soziale und Umweltaspekte.

Die Deutsche Rentenversicherung BadenWürttemberg im Netz: www.drv-bw.de