Für Staatsministerin Ulrike Scharf hat sich die Videoberatung in Zeiten der Pandemie bewährt.
Für Staatsministerin Ulrike Scharf hat sich die Videoberatung in Zeiten der Pandemie bewährt.



„Flexibel und immer nah an den Menschen!“

 

Ob Online-Dienste, Telefonberatung oder Videoberatung – der Beratungsmix der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Nordbayern, den die Versicherten bequem von daheim nutzen können, ist breit gefächert. Ulrike Scharf, Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, verschaffte sich nun höchstpersönlich im Dienstleistungszentrum in Nürnberg einen Eindruck von dem Angebot des fränkischen Rentenversicherungsträgers.

„Insbesondere während der Corona-Pandemie haben sich die Videoberatungen der DRV Nordbayern bewährt. Damit wurde und wird individuelle Beratung zu allen Fragen rund um die Rentenversicherung sichergestellt. Das zeigt: Die DRV ist flexibel und immer nah an den Menschen! Für dieses Engagement danke ich herzlich“, so Staatsministerin ­Ulrike Scharf. Die Vorstandsvorsitzenden ­Stephan Doll und ­Michael ­Bischof begrüßten die Ministerin gemeinsam mit Geschäftsführer ­Werner Krempl und seinem Stellvertreter ­Jürgen Zips und gewährten im Rahmen eines Rundgangs einen Blick hinter die Kulissen des modernen Dienstgebäudes. 

„Ob Beratung, sozialmedizinische Begutachtungen oder Betriebsprüfdienst – wir verfügen über ein breites Aufgabenspektrum und sind für unsere Versicherten und auch für die Arbeitgeber der Region der erste Ansprechpartner in Sachen Prävention, Reha und Rente sowie Beitragszahlung“, so ­Stephan Doll. 

Mit rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist die DRV Nordbayern einer der größten Arbeitgeber in Franken. Sie betreut rund 1,7 Millionen Versicherte und 867.000 Rentner. Mit ihren Auskunfts- und Beratungsstellen und sieben eigenen Rehabilitationskliniken bietet sie einen umfangreichen Beratungsservice und hochqualifizierte Reha-Leistungen.

Stephan Doll, alternierender Vorstandsvorsitzender der DRV Nordbayern, mit Ulrike Scharf, Bayerische Staatsministerin
für Familie, Arbeit und Soziales, und Michael Bischof, alternierender Vorstandsvorsitzender der DRV Nordbayern (v.l.n.r.).