Fern und doch nah beim Kunden: Thomas Büttner
bei einer Videoberatung.
Fern und doch nah beim Kunden: Thomas Büttner bei einer Videoberatung.



Beratung per Video


Bequem von zu Hause aus eine Rentenangelegenheit erledigen und dabei den Berater auf dem Bildschirm sehen. Das geht jetzt mit der Videoberatung der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bayern Süd. Versicherter und Berater klären Fragen rund um die Rente individuell und umfassend in einer Videokonferenz.
 

»Unsere Kunden freuen sich, dass Sie nicht für einen halbstündigen Termin durch die ganze Stadt fahren müssen.«

Thomas Büttner, Teamleiter in der Auskunftsund Beratungsstelle München, DRV Bayern Süd
 

Thomas Büttner, Teamleiter in der Auskunftsund Beratungsstelle München-Neuperlach, erläutert die Vorteile der neuen Beratung: „Unsere Kunden freuen sich, dass Sie nicht für einen halbstündigen Termin durch die ganze Stadt fahren müssen. Vielen ist der direkte, persönliche Kontakt sehr wichtig und die Videoberatung macht es möglich, komplexe Sachverhalte besser zu erläutern.“ So könne er zum Beispiel während der Beratung Unterlagen, Textbeispiele und Berechnungen über einen zweiten Monitor freischalten.

Schon im Jahr 2018 begann die DRV Bayern Süd die Videoberatung zu testen, erläutert der Bereichsleiter Auskunft und Beratung, Reinhard Streit. Damals noch mit Kunden vor Ort an einem PC in der Auskunfts- und Beratungsstelle München. In einem Pilotprojekt weitete die DRV Bayern Süd das Angebot aus. Seit Ende 2019 können sich die Kunden von zu Hause aus beraten lassen. Zusammen mit drei anderen Rentenversicherungsträgern in Deutschland hat die DRV Bayern Süd Pionierarbeit geleistet. Im nächsten Jahr wollen alle Rentenversicherungsträger Beratung per Video anbieten.
 

Corona: Videoberatung ausgebaut

„Corona war wie ein Katalysator für die Videoberatung“, fügt Streit hinzu. „Wir haben sie stark ausgebaut.“ Früher als gedacht sei die Testphase nun erfolgreich beendet worden. Gegenwärtig beraten 14 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Auskunfts- und Beratungsstellen in München, Landshut, Regensburg und Rosenheim per Video. Weitere Standorte und mehr Berater sollen folgen.

Das Angebot werde sehr gut angenommen, sagt Streit. Pro Monat fänden im Schnitt rund 140 Videoberatungen statt. „Sowohl vonseiten der Kunden als auch unserer Mitarbeiter kommt ein ausnahmslos positives Echo.“ Vom Alter her seien die Teilnehmer gemischt: Nicht nur jüngere, sondern auch viele ältere Versicherte um die 60 nähmen die Videoberatung in Anspruch.

Auch für die Berater sei die Videoberatung eine willkommene Abwechslung im Arbeitsalltag, sagt Thomas Büttner: „Ich muss nicht vor jedem Gespräch extra das Büro neu herrichten und kann schnell wechseln zwischen einer Beratung und der Arbeit am Computer.“ In einer Videokonferenz sehe er sofort, ob der Kunde ihn verstanden hat. „Vor allem komplexere Zusammenhänge können in einem Videobild, mit Hilfe von Mimik und Gestik, viel besser erläutert werden.“

Der persönliche Kontakt und das Ausweisen am Bildschirm stellten sicher, dass eine datenschutzkonforme Beratung stattfinde. „Wir wissen, dass der Versicherte auch genau diese Person ist.“ Das hat erfreuliche Nebeneffekte: Zeigt sich zum Beispiel der Lebenspartner am Bildschirm, so darf der Berater auch zu dessen Versicherungsverlauf Auskunft geben – am Telefon darf der Berater nur Fragen zu seinem Gesprächspartner beantworten.

In Zeiten von Corona hat die DRV Bayern Süd die Zahl der Präsenztermine in den Beratungsstellen zurückgeschraubt. Steigt zum Beispiel in München die 7-Tage-Inzidenz über 50, finden kaum mehr Beratungsgespräche vor Ort statt. „Trotzdem schätzen viele Menschen und auch wir Berater den persönlichen Kontakt“, betont Thomas Büttner. „Die Videoberatung macht es auch in diesen schwierigen Zeiten möglich, den Menschen, die uns anvertraut sind, persönlich zu begegnen. Das freut mich ganz besonders!“ 
 

Info: Und so geht’s

Die DRV Bayern Süd berät per Video zu diesen Themen:

• Kindererziehungszeiten und andere rentenrechtliche Zeiten

• Rentenansprüche und Rentenbeginn

• Ausgleichszahlungen bei Rentenminderung

• Zahlung freiwilliger Beiträge

• Selbstständige Tätigkeit und Rentenversicherung

• Rehabilitation

Bitte beachten Sie, dass in der Videoberatung keine Anträge aufgenommen werden können. Eine Videoberatung ist nur nach einer Terminvereinbarung möglich. Sie können bequem einen Termin buchen über unsere Internetseite www.drv-bayernsued.de unter Beratung und Kontakt. Klicken Sie auf den Kasten Videoberatung und Online-Dienste und schließlich auf das Feld zur Terminvergabe. Mit der Terminbuchung bekommen Sie einen Beleg mit einem Link. Diesen müssen Sie zum Termin in Ihren Internetbrowser eingeben und werden dann zur Konferenz geleitet. Am Anfang des Gesprächs müssen Sie sich am Bildschirm ausweisen. So ist eine datenschutzkonforme Beratung gewährleistet.

Um die Videoberatung nutzen zu können, benötigen Sie:

• Endgerät: PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit einer Frontkamera (zur besseren Lesbarkeit empfehlen wir PC/ Laptop zu verwenden)

• Browser: Google Chrome, Mozilla Firefox oder Safari in ihrer aktuellen Version

• ausreichende Datenleitung mit einer Upload-Geschwindigkeit von mindestens 2 Mbit/s
 

Direkt verbunden mit dem Tablet.

Auf der Homepage können Sie vorab testen, ob Sie die notwendige technische Ausstattung haben. www.drv-bayernsued.de