Beratung per Video in der Auskunfts- und Beratungsstelle.
Beratung per Video in der Auskunfts- und Beratungsstelle.



Kontaktlos und dennoch persönlich

 

Bereits vor der Corona-Krise war die Digitalisierung bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Bayern Süd in vollem Gange. Teams an den beiden Standorten Landshut und München wurden schrittweise auf die vollständig digitale Bearbeitung von Versichertenakten umgestellt. Poststücke laufen direkt in den virtuellen Postkorb ein und können am Bildschirm bearbeitet werden.

Das Team von Christina Wolf aus dem Bereich Rente Inland war im März 2019 eines der ersten, das auf das neue Verfahren umgestellt wurde: „Da ich damals schon zwei Tage pro Woche von zu Hause aus gearbeitet habe, war ich froh, als ich nicht mehr unzählige Stapel an Papierakten zwischen Heim- und Büroarbeitsplatz hin und her transportieren musste, sondern digital darauf zugreifen konnte“, erzählt sie. „Kundenfragen am Telefon lassen sich mit der digitalen Akte noch schneller beantworten, da ich jederzeit mit nur ein paar Klicks darauf zugreifen kann.“ Auch in den Auskunfts- und Beratungsstellen standen vor der Pandemie bereits alle Zeichen auf Digitalisierung. Als einer der ersten Rentenversicherungsträger pilotierte die DRV Bayern Süd die Kundenberatung per Video. Mit diesem Service kann sich jeder, der über einen PC, Laptop oder ein Smartphone sowie eine Internetverbindung verfügt, einen Videoberatungstermin buchen und sich ganz bequem von zu Hause aus beraten lassen. „Die Kunden haben diesen Service gut angenommen“, sagt Monika Schneider, Leiterin des Bereichs Auskunft und Beratung. „Viele sind froh, wenn sie nicht für einen halbstündigen Termin durch die ganze Stadt fahren müssen. Auch für Versicherte, die im Ausland leben, ist die Videoberatung eine attraktive Alternative.“

 

»Die Kunden haben die Videoberatung gut angenommen.«

Monika Schneider, Leiterin des Bereichs Auskunft und Beratung

 

Gut gerüstet für die Krise

Mit diesem weit fortgeschrittenen Digitalisierungsprozess war die DRV Bayern Süd in der Corona-Krise bestens gerüstet. Viele Mitarbeiter konnten gleich zu Beginn der Pandemie ihren Arbeitsplatz vom Büro in die Heimarbeit verlagern. Das Ansteckungsrisiko für die Beschäftigten konnte so auf ein Minimum reduziert werden. Gleichzeitig wurde der Arbeitsbetrieb nahtlos aufrechterhalten.

Auch Christina Wolf arbeitete ab März 2020 ausschließlich von zu Hause aus. „Einen großen Unterschied macht das für mich nicht“, sagt sie. „Daheim kann ich mich sogar noch besser konzentrieren als im Großraumbüro.“ Wolf ist froh, dass sie bei der DRV Bayern Süd diese Möglichkeit hatte. „Dass das nicht selbstverständlich ist, sehe ich an vielen meiner Bekannten. Nicht jedes Unternehmen hat so schnell auf Heimarbeit umstellen können wie mein Arbeitgeber.“

Auch in den Auskunfts- und Beratungsstellen musste ab Mitte März 2020 der Präsenzbetrieb zeitweise ausgesetzt werden. Berater telefonierten Kunde für Kunde ab, um statt des gebuchten Termins vor Ort eine Beratung per Telefon anzubieten. Doch gerade bei komplexen Zusammenhängen sei es vielen Kunden angenehmer, den Fachleuten von Angesicht zu Angesicht gegenüberzusitzen, weiß Monika Schneider. „Die große Chance bietet in dieser Situation die Videoberatung“, sagt sie. „Dank des persönlichen Kontakts per Videobild und der Möglichkeit, den Bildschirm zu teilen, können unsere Berater auch Broschüren oder Materialien zur Erklärung heranziehen, genauso wie sie es bei einer Präsenzberatung machen würden. So lassen sich Verständnisprobleme leicht auflösen.“

Noch moderner und flexibler

„Die Erfahrungswerte aus der Krise wollen wir gewinnbringend nutzen“, sagt die Vorsitzende der Geschäftsführung, Elisabeth Häusler. „Wir haben schon Mitte 2020 ein Projekt hierfür ins Leben gerufen. Darin werden Szenarien entworfen, wie wir den Anforderungen der modernen Arbeitswelt langfristig noch besser gerecht werden können. Noch mehr Flexibilität bei der Wahl der Arbeitsorte und eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind uns dabei besonders wichtig. Denn wir wissen, zufriedene Mitarbeiter geben ihr Bestes für unsere Versicherten.“

 

Papierakten sind zu einem Relikt der Vergangenheit geworden.

Digitaler Draht zur Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd

Online-Dienste: 
Mit den Online-Diensten können Versicherte bequem von zu Hause aus und rund um die Uhr aus Anträge stellen, auf ihre Versicherungsdaten zugreifen oder Unterlagen anfordern.

Videoberatung:
Mit der Videoberatung erhalten Interessierte von zu Hause aus individuell und umfassend Auskunft zu ihren Fragen rund um die Rentenversicherung. Terminbuchung über die Webseite, Reiter „Beratung und Kontakt“.

Servicetelefon:
Ob per Festnetz von zu Hause oder unterwegs mit dem Handy: Das Servicetelefon ist ein direkter und kostenfreier Draht zur DRV Bayern Süd. Experten geben gerne allgemeine Auskünfte auf Fragen rund um Rente, Rehabilitation oder Altersvorsorge. Dabei beantworten sie auch Fragen zum individuellen Versicherungsverhältnis, sofern dies im Rahmen des Datenschutzes möglich ist.

Servicezeiten:
Montag bis Donnerstag 7.30 bis 18.00 Uhr und Freitag bis 15.30 Uhr. Bitte bei Anrufen die Versicherungsnummer bereithalten.

 

Servicenummer 0800 1000 48015
Anrufe aus dem Ausland (kostenpflichtig) unter 0049 69 8740 911 701

Webseite: www.deutscherentenversicherungbayernsued.de