Ehrenzeichen für eine starke Frau: Heike Marquardt
Ehrenzeichen für eine starke Frau: Heike Marquardt



"Deutschland braucht Sie!"

 

Seit Jahrzehnten engagiert sie sich für die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Mitmenschen: Heike Marquardt, im Hauptberuf Beamtin bei der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Nordbayern, wurde mit dem Ehrenzeichen am Bande in Silber geehrt. Verliehen hat ihr das Ehrenzeichen für Verdienste um die Johanniter-Unfall-Hilfe Landrat Eberhard Nuß im Auftrag des Bayerischen Staatsministers des Inneren.
Menschen wie Heike Marquardt geben der Gesellschaft mehr. „Bei der Ausbildung zur Schwesternhelferin und Sanitäterin spürte ich schnell, dass mir Helfen ein großes Bedürfnis ist. Ich kann gar nicht anders“, erklärt die gebürtige Berlinerin ihren unermüdlichen Einsatz. Kurze Zeit später absolvierte sie die Qualifizierungen zur Rettungssanitäterin und Fachdozentin. „Ohne Ehrenamtliche wie Sie würde auch in unserem reichen Deutschland das gesellschaftliche und soziale Leben zusammenbrechen“, so Landrat Nuß bei der Überreichung der Medaille.
Von ihrem Berlinerisch ist nach 26 Jahren in Unterfranken nicht mehr viel zu hören. „Mein Herz gehört den Franken“, schmunzelt die alleinerziehende Mutter eines erwachsenen Sohnes. Woher sie die Kraft nimmt, sich so umsichtig um das Wohl ihrer Mitmenschen zu kümmern? „Das steckt einfach in mir, ich kann gar nicht anders!“, erklärt die 55-jährige „Neigschmeckte“, wie Zuzügler im Unterfränkischen heißen.

Info: Heike Marquardt

engagiert sich seit 1982 ehrenamtlich bei der Johanniter-Unfall-Hilfe. 1987 wurde sie Erste-Hilfe-Ausbilderin und 1992 Fach-Dozentin. 1993 legte sie die Prüfung zur Rettungssanitäterin ab und wurde 1994 Gruppenführerin im Bereich Sanitätsdienst. 1995 absolvierte sie den Lehrgang Realistische Unfalldarstellung und etablierte diesen Bereich im Regionalverband Unterfranken. Seit 1999 leitet sie in Würzburg die HelferAusbildung und engagiert sich in der Breitenausbildung.