Das Bühnenprogramm des Schauspielers Eisi Gulp bildet den Auftakt für das Präventionsprojekt.
Das Bühnenprogramm des Schauspielers Eisi Gulp bildet den Auftakt für das Präventionsprojekt.



Dauerbrenner „Hackedicht“


Wie viel Alkohol sollte man höchstens trinken? Was passiert eigentlich, wenn man zu viel trinkt? Und wo hört der Spaß auf und fängt die Alkoholsucht an? Seit zehn Jahren ist die „Hackedicht – Schultour der Knappschaft“ bundesweit unterwegs. Zwischen 2010 und 2019 hat das Programm 161 Schulen und insgesamt rund 47.000 Schüler erreicht. Die Hackedicht-Schultour ist eine Kooperation der KNAPPSCHAFT, einer der größten Krankenkassen, und des Deutschen Kinder-schutzbundes. Sie richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 12. Ziel der Schultour ist es, unkontrollierten und extremen Alkoholkonsum zu reduzieren und stattdessen einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu fördern. Neben Schülern erhalten in diesem Projekt  auch Lehrer und Eltern wichtige Infos und Hilfestellungen. „Die Entwicklung in den letzten zehn Jahren zeigt: Die Zahlen von übermäßigem Alkoholkonsum bei Kindern und Jugendlichen gehen zurück. Das verdeutlicht, wie wichtig unsere Arbeit in den Schulen ist. Ich bin überzeugt davon: Prävention wirkt“, so Bettina am Orde, Geschäftsführerin der KNAPPSCHAFT.
 

Direkt und schonungslos

Das Präventionsprojekt gliedert sich in zwei Module, um eine nachhaltige Suchtprävention sicherzustellen. Im ersten Modul erleben die Schüler den Schauspieler und Kabarettisten Eisi Gulp hautnah. Bei seinem Bühnenprogramm „Hackedicht oder was?“ zeigt der Künstler, was übermäßiger Alkoholmissbrauch anrichten kann. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund und spricht schonungslos und direkt zu den jungen Menschen. Aufgrund des kabarettistischen Starts der Hackedicht-Schultour fällt es den Schülern leicht, in das ernste Thema einzusteigen. Der Künstler ist jedoch nicht nur komisch, sondern auch tragisch und regt so zu einer Auseinandersetzung mit dem Thema Alkohol an. Im zweiten Modul des Projekts wird an einem Folgetag der Partner Condrobs e.V. aktiv. Die Präventionsfachkräfte des Vereins sprechen am Vormittag zunächst mit den Schülern über die Gefahren des Alkoholkonsums und über Krisensituationen. Im Anschluss daran vermitteln sie Lehrkräften verschiedene Methoden der Alkoholprävention und geben ihnen Infomaterial an die Hand, das sie dabei unterstützt, sich mit dem Thema Alkohol auch in der Schule auseinanderzusetzen. Am Abend steht eine Veranstaltung für Eltern auf dem Plan. Bei dieser zeigen die Fachkräfte den Müttern und Vätern auf, wie sie Alkohol im Rahmen der Familie in einer angemessenen Weise zur Sprache bringen können. Alle drei Veranstaltungen von Condrobs haben einen aktiven Dialog zum Ziel, es wird diskutiert und mitgemacht. Die Teilnahme an der Hackedicht- Schultour ist für Schulen kostenlos.

 

Schulen können sich um die Teilnahme an dem Präventionsprojekt jederzeit unterjährig bewerben:

https://t1p.de/hackedicht-bewerbung