Illustration: Ein Mann und eine Frau reichen sich aus unterschiedlichen Bildschirmen die Hand



Den digitalen Wandel gestalten


Als Matthias Flügge vor etwas mehr als einem Jahr bei der Deutschen Rentenversicherung Bund seine Stelle antrat, war er von seinem neuen Arbeitgeber beeindruckt: „Ich habe ein Haus mit einer unglaublichen Vielfalt an Expertise vorgefunden“, sagt der promovierte Ingenieur. „Sowohl die Reha- und Rentenexperten, die Verwaltungsfachleute als auch die Kollegen in der IT agieren sehr professionell.“ Flügge ist der erste Chief Digital Officer (CDO) bei der Deutschen Rentenversicherung Bund. Seine Aufgabe: gemeinsam mit allen Bereichen eine Digitalstrategie für den Rentenversicherungsträger zu erarbeiten und in die Praxis umzusetzen.
 

»Die Zukunft der Deutschen Rentenversicherung ist digital. «

Dr. Stephan Fasshauer, Direktor der Deutschen Rentenversicherung Bund
 

Die Schwerpunkte der Digitalstrategie sind inzwischen klar. Einer davon ist die Prozessautomatisierung. So wurden beispielsweise bereits Erfolge bei der Automatisierung einfacher, sich stets wiederholender Tätigkeiten erzielt. Das ermöglicht den Mitarbeitenden, sich auf ihre eigentlichen Aufgaben zu konzentrieren und ihre Stärken einzubringen – zum Beispiel bei der Beratung von Versicherten.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Nutzerorientierung. Künftig sollen alle digitalen Anwendungen und Angebote zusammen mit den Versicherten und Rentnern entwickelt werden. Zudem soll daran gearbeitet werden, dass Daten und Nachweise nur einmal eingereicht werden müssen (Once-Only-Prinzip). Dies wird den Umfang vieler Anträge erheblich reduzieren und die Zusammenarbeit mit der Rentenversicherung sowohl für Versicherte als auch Unternehmen erleichtern.
 

Alle Bereiche arbeiten mit

Jetzt muss die Digitalstrategie in die Praxis umgesetzt werden. Dabei dient ein Team rund um den CDO Matthias Flügge als „Digitalisierungsvernetzer“: „Wir bringen die Akteure im Haus zusammen, die die Digitalisierung mitgestalten wollen. So besteht zum Beispiel unser Digital Board aus Mitarbeitenden aller Bereiche. Sie erarbeiten gemeinsam Zielvorgaben und tragen zum Gelingen von Digitalisierungsvorhaben bei. Außerdem vernetzen wir uns aktiv mit externen Digitalisierungstreibern“, so Flügge.

Eine Digitalstrategie für den größten Träger der Rentenversicherung – warum ausgerechnet jetzt? Es sei an der Zeit gewesen, sagt Dr. Stephan Fasshauer, Direktor der Deutschen Rentenversicherung Bund: „Die Zukunft der Deutschen Rentenversicherung Bund ist digital. Immer mehr Menschen nutzen unsere Online-Dienste, Mitarbeitende bearbeiten elektronische Akten, unseren Nachwuchskräften stehen digitale Lernmaterialien zur Verfügung. Auch der elektronische Austausch von Sozialversicherungsdaten ist aus unserem Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken.“
 

»Wir werden die Strategie immer wieder anpassen und aktualisieren – je nach Fortschritt und Rahmenbedingungen.«

Dr. Ing. Matthias Flügge, Chief Digital Officer (CDO) bei der Deutschen Rentenversicherung Bund
 

Laut Gesetz ist die Deutsche Rentenversicherung verpflichtet, ab Ende 2022 alle Verwaltungsdienstleistungen digital anzubieten. Aber die Digitalstrategie geht weit über die gesetzlichen Vorgaben hinaus. Denn die Erwartungen der Kunden an personalisierte, schnelle und mobile digitale Angebote sind enorm gestiegen.

Dem bei der Deutschen Rentenversicherung Bund Rechnung zu tragen, sind Matthias Flügge und sein Team angetreten. Erfahrung für die Aufgabe bringt Flügge mit: Zuvor war er Leiter des Geschäftsbereichs Digital Public Services am Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) in Berlin.

Um agiler zu arbeiten, gibt es mittlerweile neue Formate der Zusammenarbeit: die Transformationslabore. Darin arbeiten Teams aus verschiedenen Fachbereichen gemeinsam und in kurzen Zyklen an Digitalthemen. Das hat sich auch bei der Zusammenarbeit mit anderen Rentenversicherungsträgern bewährt, denn so manches wichtige Digitalthema kann nur von der gesamten Rentenversicherung gemeinsam angegangen werden.

Eines dieser Transformationslabore ist das Projekt zum Online-Rentenantrag. Dort ist ein trägerübergreifendes Team der Deutschen Rentenversicherung gemeinsam mit Kollegen vom Bundesministerium des Inneren damit beschäftigt, den Antrag auf der Website für die Nutzer zu verbessern, ihn verständlicher und komfortabel zu machen. In das Labor sind nicht nur Fachleute und Sachbearbeiter einbezogen, sondern auch Versicherte und Rentner – also Nutzer. „Die Transformationslabore und die starke Nutzerzentrierung helfen uns, unsere OnlineDienste durch die Brille der Nutzer zu sehen und sie sehr viel kundenorientierter zu gestalten“, sagt Manuela Kroeger, Produktmanagerin und Co-Leiterin des Transformationslabors.
 

Stetige Weiterentwicklung

Verbesserungen werden kontinuierlich eingepflegt, damit sich der Weg vom ersten Klick bis zum fertigen Online-Rentenantrag stetig verkürzt. „Ich glaube, dass wir mit den angestoßenen Aktivitäten auf einem guten Weg zu einer digital leistungsfähigen und innovativen öffentlichen Organisation sind“, so Matthias Flügge. Die Digitalstrategie ist ein lebendiges Papier und wird ständig angepasst und weiterentwickelt. Doch das Ziel bleibt eine Rentenversicherung zum besten Nutzen der Versicherten und nach dem Motto: „digital first“.
 

...Schwerpunkte der Digitalstrategie

  • Stärkung des Online-Kanals
  • Prozessautomatisierung
  • Nutzerorientierung Vermittlung
  • digitaler Kompetenzen an die Belegschaft
  • Förderung von Innovationen


Im Video gibt Patrick Schleicher vom Team Digitalstrategie konkrete Beispiele, mit welchen Maßnahmen die Digitalisierung bei der Deutschen Rentenversicherung Bund vorangetrieben wird.