Bus mit Botschaft: Kinder-Reha-Kampagne in Hamburg.
Bus mit Botschaft: Kinder-Reha-Kampagne in Hamburg.



Neue Kräfte für kleine Helden

 

Wenn Asthma, Neurodermitis oder andere chronische Krankheiten die Fortentwicklung eines Kindes behindern, gibt es Hilfe. Die Deutsche Rentenversicherung Nord hat eine Kampagne gestartet, um die Rehabilitation für Kinder und Jugendliche bekannter zu machen. „Unter dem Motto ‚Wir verleihen kleinen Helden neue Kräfte‘ weisen wir auf unser Angebot hin“, sagt Volker Reitstätter, Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung Nord. Zwei eigens zur Kampagne gestaltete HVV-Busse bringen in Hamburg diese Botschaft den Betroffenen näher.

„Mit den Maßnahmen einer Reha fördert die Deutsche Rentenversicherung die Kinder, damit sie mit den Folgen der Krankheit besser umgehen können“, erläutert Reitstätter. Ziel sei es, dass die Schule besucht oder die berufliche Ausbildung ermöglicht werde. Denn die gesundheitlichen Einschränkungen können Einfluss auf die Chancen im Berufsleben haben.

Eine Reha der Rentenversicherung gibt es beispielweise für Kinder mit chronischen Hauterkrankungen, Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems, der Atemwege, bei Diabetes, Allergien, Adipositas oder Krebserkrankungen. Sofern das chronisch kranke Kind noch keine zwölf Jahre alt ist, kann es von der Mutter oder dem Vater begleitet werden. Sogar die Schule läuft weiter – die Kinder-Rehakliniken bieten Unterricht für schulpflichtige Kinder und Jugendliche in den Hauptfächern an.

 

Mehr Informationen zur Kinder- und Jugend-Reha unter www.drv-nord.de/kinderreha oder beim Servicetelefon unter 040 5300 25999.