Beratungen zur Prävention und zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation werden stark nachgefragt.
Beratungen zur Prävention und zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation werden stark nachgefragt.



Alles aus einer Hand

 

 

Wir richten uns individuell auf die Bedürfnisse der Arbeitgeber aus. Sie bekommen die Beratung aus einer Hand“, erläutert Frank Packschies, Leiter des Firmenservice der Deutschen Rentenversicherung Hessen. Der Rentenversicherungsträger bietet mit seinem Firmenservice eine Vielzahl von Informationen rund um die Themen Gesundheit, Rente und Altersvorsorge sowie Sozialabgaben – unbürokratisch, gratis und vor Ort. In einer Gesellschaft, die vor Herausforderungen durch einen steigenden Altersdurchschnitt steht und in der Nachwuchsund Fachkräfte bereits jetzt fehlen, wird die Gesundheitsförderung für Unternehmen immer wichtiger. Die Deutsche Rentenversicherung Hessen unterstützt Betriebe deshalb dabei, die Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken und zu erhalten – mit Beratungen zu Prävention, medizinischer und beruflicher Rehabilitation oder zum Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM).
 

Das Netzwerk wächst stetig

Firmenserviceberaterin Sabine Vogel organisierte unter anderem für das in Fulda ansässige Unternehmen Tegut Infostände bei Gesundheitstagen und beriet interessierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma über das Präventionsprogramm der Deutschen Rentenversicherung Hessen. „Jede Firma hat unterschiedliche Bedarfe, sodass sich ein sehr abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld in einem stetig wachsenden Netzwerk ergibt“, sagt Sabine Vogel. So hielt Anja Krug, zuständige Firmenserviceberaterin für Nordhessen, bei einer Mitarbeiterveranstaltung der Hermann-Schafft-Schule in Homberg (Efze), einer Einrichtung mit dem Förderschwerpunkt Hören und Kommunikation, einen Vortrag zum Thema Altersrenten und Rehabilitation/ Prävention; ein Betriebssprechtag vor Ort schloss sich an. Dabei kann die Beraterin dank einer mobilen Datenverbindung gemeinsam mit dem oder der Beschäftigten einen Blick ins Versichertenkonto werfen und so auf individuelle Fragen etwa zu Rente und Hinzuverdienst oder zu einem flexiblen Übergang in den Ruhestand eingehen. Ein weiterer Aufgabenbereich des Firmenservice ist das Thema Beiträge und Meldungen zur Sozialversicherung.
 

Alle Seiten profitieren

„Gerade bei kleinen und mittleren Unternehmen hat unser Firmenservice oft Wegweiserfunktion, denn sie sind weniger spezialisiert und haben meist nicht die Ressourcen wie Großbetriebe, um sich voll um die einzelnen Themenfelder zu kümmern“, sagt Firmenservice-Leiter Packschies. Von diesem Angebot der Deutschen Rentenversicherung Hessen profitierten besser informierte Beschäftigte und Betriebe gleichermaßen. Unternehmer hätten beispielsweise mehr Sicherheit in der Personalplanung, es gebe weniger krankheitsbedingte Fehlzeiten, was wiederum zu größerem wirtschaftlichen Erfolg und Imagegewinn führen kann, beschreibt Packschies die Vorteile. Dass die Betriebe den Firmenservice des hessischen Rentenversicherungsträgers nachfragen und zu schätzen wissen, zeigen die Zahlen: Im Jahr 2018 besuchte das siebenköpfige Team 1.171-mal Unternehmen in Hessen, davon 600-mal zum Thema Gesunde Mitarbeiter. Rund 4.400 telefonische und schriftliche Beratungen zu allen Themen des Firmenservice ergänzten das Angebot.
 

 

Gemeinsame Firmenserviceberater E-MailAdresse: firmenservice@drv-hessen.de
Weitere Informationen unter: www.deutsche-rentenversicherung-hessen.de