Die App enthält Anleitungen für Trainings,
Seminare und Übungen für den Altag.
Die App enthält Anleitungen für Trainings, Seminare und Übungen für den Altag.



Reha-Nachsorge der Zukunft


Nach einer medizinischen Reha soll eine Intensive Reha-Nachsorge (IRENA) Betroffenen helfen, persönliche RehaErfolge zu sichern und Auswirkungen der überstandenen Erkrankung im Alltag zu meistern. Doch nicht alle Menschen schaffen es, neben dem Wiedereinstieg ins Berufsleben und den familiären Verpflichtungen mehrmals die Woche in eine Reha-Einrichtung zu fahren, um dort unter Anleitung eines Therapeuten eine IRENA zu absolvieren. Manchmal ist es aufgrund von Schichtarbeit, zu pflegenden Angehörigen oder besonders in ländlichen Gebieten aufgrund einer großen Entfernung zur Reha-Einrichtung schlicht nicht möglich.

„Für alle diese Menschen wollen wir ein alternatives Angebot schaffen“, sagt Detlef  Schmidt, stellvertretender Abteilungsleiter Rehabilitation bei der DRV KBS. „Im Rahmen unseres Projektes digIRENA können Versicherte mit einer App zeitlich ganz flexibel zu Hause oder unterwegs die Nachsorge absolvieren“, so Detlef Schmidt weiter. In der App ist ein individueller Trainingsplan hinterlegt, der zusammen mit dem Therapeuten während des vorangegangenen Aufenthalts in der Rehaklinik erstellt wird.
 

Achtsamer Umgang im Alltag

Die App leitet die Patientinnen und Patienten dann zu Hause während des Trainings an und unterstützt sie mithilfe eines Videofeedbacks. Neben den Übungen sind zusätzlich auch vielfältige Schulungen, Seminare, Vorträge, Kochrezepte und Entspannungsübungen in der App hinterlegt, die helfen, auch im Alltag achtsam mit sich und der eigenen Gesundheit zu sein

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler untersuchen zurzeit die Benutzerfreundlichkeit sowie die Wirksamkeit der digitalen Nachsorge im Vergleich zu einer herkömmlichen IRENA. „Sollte am Ende des Projekts im Jahr 2022 eine positive Wirksamkeit belegt werden können“, erklärt Lena Rittmann, Umsetzungsberaterin der KBS, „so setzen wir uns dafür ein, die digitale IRENA mittels App ins reguläre Angebot der Deutschen Rentenversicherung zu übernehmen. Wir freuen uns, dass uns das Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit dem Förderprogramm rehapro die Möglichkeit gibt, innovative Angebote für unsere Versicherten zu erproben.“

Projektdarstellung und weiterführende Infos unter: www.modellvorhabenrehapro.de