Die Unterstützerin

 

Frau Wiederhold, was macht die Frauenbeauftragte eines Rentenversicherungsträgers?

Unsere Arbeitswelt befindet sich in einem rasanten Wandel und stellt uns alle vor große Herausforderungen. Der öffentliche Dienst spielt dabei eine wichtige Rolle als Schrittmacher und Vorbild für Chancengleichheit. In unserem Haus nimmt deshalb die Gleichstellungspolitik einen wichtigen Stellenwert ein. Zahlreiche Handlungsfelder haben direkten Einfluss darauf, wie die Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf besser gestaltet werden kann. Meine Aufgabe ist es, hier mitzuwirken und mich bei Fragen zu Arbeitszeit, Arbeitsorganisation, betrieblicher Gesundheitsförderung oder der Unterstützung von Beschäftigten mit Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen einzubringen. Aber auch für vertrauensvolle Gespräche stehe ich zur Verfügung – übrigens sowohl für alle Mitarbeiterinnen als auch Mitarbeiter.

Was haben Sie bei der DRV Mitteldeutschland in Sachen Gleichstellung erreicht?

Unser Regionalträger betreibt eine sehr familienbewusste Personalpolitik, was sich erfolgreich im erlangten Audit „berufundfamilie“ niederschlug. Zum Inkrafttreten des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) konnten wir bereits im Jahr 2007 eine bei mir und meinen Stellvertreterinnen angesiedelte Beschwerdestelle einrichten. Sehr gut angenommene Veranstaltungen sind die seit einiger Zeit von uns organisierten Frauenversammlungen zu interessanten Themen sowie die jährlichen Kinderweihnachtsfeiern für Mitarbeiterkinder und -enkel.

Welche Vorhaben sind aktuell in Ihrem Haus geplant?

Die wichtigste Aufgabe wird auch in Zukunft die Vereinbarkeit von dienstlichen und familiären Belangen in der Arbeitsorganisation bleiben. Schließlich werden digital unterstützte Arbeitsabläufe und elektronische Aktenbearbeitung zu gravierenden Veränderungen führen und treffen bei uns zumeist Frauen. Die aktive Begleitung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Veränderungsprozessen ist mir sehr wichtig. Es gibt viele Möglichkeiten, Arbeitszeit und Arbeitsorganisation zu gestalten, wie beispielsweise durch Gleitzeit oder Teilzeitarbeit, mobiles Arbeiten, Telearbeit und Home-Office.