Die Silhouette einer Frau, die ein Tablet in der Hand hält.



Direkter Draht zum Nachwuchs

 

Die Corona-Pandemie hat die Akquise von Nachwuchskräften gehörig auf den Kopf gestellt. Jobbörsen und Karrieremessen waren plötzlich nicht mehr wie bisher möglich, ebenso wenig der persönliche Draht zu den Bewerberinnen und Bewerbern. Neue, kreative Lösungen mussten her. Die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland hat bewährte Prozesse angepasst und einen Weg gefunden, wie Recruiting trotz Corona funktionieren kann. Bereits seit einigen Jahren legt der mitteldeutsche Versicherungsträger ein besonderes Augenmerk auf die Digitalisierung – nicht nur in Bezug auf die Sachbearbeitung, sondern auch bei der Gewinnung neuer Nachwuchskräfte. Mit dem Projekt #ZUKUNFTSSICHERER hat er bereits im Sommer 2019 den Grundstein gelegt. Seitdem informiert eine eigene Website über die verschiedenen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten an den Standorten des Trägers.

Seit 2019 wirbt der #ZUKUNFTSSICHERER mit Social Media und Videos um Nachwuchskräfte.

 

In den sozialen Medienkanälen Instagram, Facebook und YouTube gewähren die Nachwuchskräfte zudem exklusive Einblicke in ihre Ausbildung und ihr Studium. Ein herzliches „Guten Morgen“ oder sonnige Grüße zum Feiertag lockern zudem die Atmosphäre auf und zeigen: Hier arbeiten Menschen wie du und ich. Protagonisten sind sowohl auf der Website als auch in den sozialen Medien oftmals die Azubis und Studenten. Dass die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland damit den Zahn der Zeit trifft, zeigen auch interne Auswertungen. „Bei den Bewerbern für die Studien- und Ausbildungsplätze 2021 erregten Online-Auftritte die stärkste Aufmerksamkeit“, sagt Ralf Steinert, Leiter der Ausbildungsorganisation des mitteldeutschen Versicherungsträgers. Wer heute als vertrauenswürdiger Arbeitgeber wahrgenommen werden möchte, sollte authentisch sein und die Jugend genau da abholen, wo sie unterwegs ist, sich auskennt und wohlfühlt.

 

»Bei den Bewerbern für die Studien- und Ausbildungsplätze erregten Online-Auftritte die stärkste Aufmerksamkeit.«

Ralf Steinert, Leiter Ausbildungsorganisation

 

Einst waren Jobbörsen und Karrieremessen für Bewerber der erste Berührungspunkt mit einem potenziellen Arbeitgeber. Vor Ort konnten sie sich mit Azubis und Studenten austauschen und erhielten ganz persönliche Erfahrungsberichte. Was heißt es eigentlich, eine Ausbildung oder ein Studium im öffentlichen Dienst zu absolvieren? Wo liegen die Vorteile gegenüber anderen Arbeitgebern und welche Möglichkeiten bieten sich nach dem erfolgreichen Abschluss? Worin liegt der Unterschied zwischen einer Ausbildung zur/zum Sozialversicherungsfachangestellten und einem Studium der Sozialversicherung? Und wie läuft überhaupt ein duales Studium ab?

Diese und weitere Fragen können Interessenten aktuell in den Online-Auftritten des Unternehmens und auf digitalen Messen loswerden – getreu dem Motto „Online first“. Außerdem testete die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland in diesem Jahr erstmals die Möglichkeit von Videochats mit den Bewerbern. „Eine Videokonferenz ersetzt eine Auswahl in Präsenz jedoch nicht gleichwertig“, erklärt Ralf Steinert. „Auch der Online-Test ist nur ein Bestandteil des Auswahlverfahrens.“ Ein persönliches Kennenlernen vor Ort bleibe weiterhin immens wichtig, ganz ohne persönlichen Kontakt gehe es im Bewerberprozess nicht.

Machen auch online eine gute Figur: die
#ZUKUNFTSSICHERER der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland.

Qualität geht vor

Im Haus werde daher fleißig getüftelt, wie Recruiting trotz strenger Hygienemaßnahmen und Auflagen bestmöglich gelingen kann. So fanden etwa die bewährten Bewerbertage, auf denen sich Interessenten und Ausbilder bei mehreren schriftlichen und mündlichen Auswahlbestandteilen persönlich kennenlernen, nicht in Gruppen, sondern zuletzt nur noch einzeln statt.

Ralf Steinert zieht nach einem Jahr Nachwuchskräftegewinnung unter Pandemie-Bedingungen ein positives Fazit: Mit dem eigenen Mix an Online- wie Offline-Marketingmaßnahmen sei man gut gerüstet, sich auch auf neue Situationen einzustellen.

Über den digitalen Gedanken hinweg dürfe jedoch ein weiterer Aspekt nicht vergessen werden: „Dauerhaft werden wir im Ausbildungsmarketing nur dann Erfolg haben, wenn die Qualität von Ausbildung und Studium, die Perspektiven danach sowie Arbeitsaufgaben und -bedingungen überzeugen.“ 

Info: Ausbildung & Studium

Die Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland bildet Sozialversicherungsfachangestellte aus. Daneben bietet sie drei duale Bachelor-Studiengänge an.

Hier geht’s zum Ausbildungsportal: www.zukunftssicherer.de